Aircraft maintenance

Im Zuge der Neuordnung aller Trainingsaktivitäten im Lufthansa Konzern und der Gründung der Lufthansa Aviation Training, wird Swiss Aviation Training ihre Ausbildungsaktivitäten unter Part 147 sowie technischem Training allgemein zum 01.01.2017 einstellen.

Ab diesem Zeitpunkt werden alle Aus- und Weiterbildungsangebote im Bereich Maintenance Training (Technisches Training) von Lufthansa Technical Training (LTT) erbracht.

Bitte wenden Sie sich für sämtliche Anfragen und Informationen an Lufthansa Technical Training

Wir bedanken uns für die langjährige Partnerschaft und Ihr Vertrauen in Swiss AviationTraining. Es freut uns, die bewährte Zusammenarbeit mit Ihnen und LTT fortsetzen zu können.


Kontaktieren Sie Lufthansa Technical Training

Neu umgerüsteter Airbus A320 Simulator durch BAZL zertifiziert

Neu umgerüsteter Airbus A320 Simulator durch BAZL zertifiziert

Swiss AviationTraining (SAT) kann die Zertifizierung durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) ihres auf den neuesten Airbus Standard 1.8 des Flugzeugtyps A320 umgerüsteten Simulators entgegennehmen. Die neue Technologie der Electric Motion, wie sie bereits bei SAT’s E-Jet Simulatoren in Frankfurt und München eingesetzt werden, ist eine Neuheit. Auch wurde eine neue Generation des Visual Systems (Sichtsystem) eingebaut.

Mit dem Umrüstungsprojekt des A321-Simulators setzt SAT neue Massstäbe. Anstelle einer Neubeschaffung wurde das Trainingsgerät für Pilotinnen und Piloten komplett ausgehöhlt und mit neuer Technologie auf den Standard der jüngsten A320 Flugzeugflotte von SWISS aufgerüstet. „Damit erreichen wir eine 70 prozentige Stromeinsparung, eine höhere Reaktivität des Systems sowie weniger Öl-Verbrauch und ebenso einen generell reduzierten Aufwand an Unterhalt“, führt Marcel Witzig, CEO bei SAT aus.

Rund 62 Kisten mit 20 Tonnen Gewicht wurden während der dreimonatigen Umrüstung angeliefert und verarbeitet. Je nach Flugzeugflotte der Airline kann neu zwischen zwei Triebwerksvarianten gewählt werden (CFM56-5B4 und IAE V2527-A5). Die zusätzliche Ausrüstung mit beispielsweise dem ISIS (ein integriertes Standby System für die Instrumente) oder einem aktuellen FMS (elektronisches Hilfsmittel für die Flugsteuerung und Flugnavigation) bietet weiteren Mehrwert in der Pilotenausbildung. Besonders schätzen die Pilotinnen und Piloten das neue Visual mit den rund 300 kundenindividuellen Flugplätzen, die neuen generischen Flugplätze und die verbesserte Wolkendarstellung. Im Training sind auch „Upset Recovery“ (Beherrschen und Ausleiten ungewöhnlicher Flugzustände), „BUSS“ und „Predictive Windshear“ (Vorhersage von Windscherungen) möglich.

SAT betreibt insgesamt acht eigene Vollflugsimulatoren, wovon, nebst den beiden E-Jet Simulatoren in Frankfurt und München, ein Embraer 145, ein Avro RJ, zwei des Flugzeugtyps Airbus A330/340, ein Airbus A321 und der neue A320 Simulator in Zürich stationiert sind.